Freie Demokraten begrüßen Neuansiedlung von SVOLT in Überherrn

Der Saarlouiser Kreisverband der Freien Demokraten begrüßt den heute von der Landesregierung vorgestellten Pläne zur Neuansiedlung einer Batteriefabrik des chinesischen Konzerns SVOLT mit den Standorten Überherrn und Heusweiler. Demnach soll im noch zu erschließenden Gewerbegebiet Linslerfeld in Überherrn eine Zellfabrik entstehen.

„Wir freuen uns über die milliardenschweren Investitionen und die damit einhergehenden neuen Arbeitsplätzen in unserem Landkreis. Nach den zahlreichen negativen Meldungen für die Wirtschaft erhoffen wir uns durch die Neuansiedlung einen Stimmungsumschwung, der weg von den Ankündigungen zum Stellenabbau in den vergangenen Jahren hin zu neuem Optimismus führt“, erklärt Norman Cappel, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Saarlouis.

Nach Ansicht der Liberalen verdeutlicht der Platzbedarf der Zellfabrik von rund 840.000 Quadratmetern am Standort Überherrn die Erforderlichkeit neuer Gewerbeflächen im gesamten Landkreis.

„Neben der Erweiterung des Lisdorfer Berges, für die wir bei den Saarlouiser Wähler werben, bedarf es einer stetigen Akquirierung neuer Flächen im gesamten Kreisgebiet, um neue Firmen mit attraktiven Bedingungen anzulocken und Bestehenden Erweiterungsmöglichkeiten zu bieten. Damit einher geht die Notwendigkeit einer attraktiven Infrastruktur, die vom Straßenausbau, über den Breitbandanschluss bis hin zum ÖPNV reicht“, erklärt Cappel weiter.

Dabei müssten nicht zwangsweise begrünte Flächen versiegelt werden. Mit dem ehemaligen Ensdorfer Kraftwerksgeländes oder den ehemaligen Bergwerksflächen der RAG könnten weiterhin bereits erschlossene Standorte umgenutzt werden.